- Ernährung, Gesundheitstips, Wellness

Halsschmerzen, Fieber und Reizhusten: Hausmittel

Für Halsschmerzen, Fieber und Reizhusten gibt es mehrere Hausmittel, von denen wir hier 5 vorstellen. Einer davon ist Honig, das hat jeder zuhause.

Halsschmerzen, Fieber und Reizhusten: Hausmittel

Die Zeit der Erkältungen kommt wieder, die Arztpraxen füllen sich. Doch es muss nicht immer ein Arzt aufgesucht werden, denn es gibt viele Hausmittel, die einem den Gang zum Doktor ersparen können. Mit dem richtigen Wissen, kann man durchaus sich auch selbst helfen, und man muss nicht den oft ungeliebten Gang zum Arzt antreten.

Im Anschluss werden hier ein paar Hausmittel gegen Halsschmerzen, Fieber und Reizhusten aufgezeigt, die jeder leicht anwenden kann, und die aber zumeist sehr wirksam sind.

Maßnahmen gegen Halsschmerzen

– Salbeitee oder Kamillentee gegen Halsschmerzen gurgeln: Sowohl Salbeitee, als auch Kamillentee enthalten beide ätherische Öle, welchwe die Entzündung im Rachen und die der Mandeln lindern. Die Lösung kann aus zwei Teelöffeln Salbeiblättern oder Kamillenblättern hergestellt werden. Die Blätter mit einem halben Liter kochendem Wasser aufgießen und 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Mit dem warmen Tee mehrere Male täglich für einige Minuten gurgeln und dabei den Tee ausspucken damit die Bakterien ausgespült werden.

– Quarkwickel gegen Halsschmerzen: Quark hat viele positive Eigenschaften – er kühlt, bremst Entzündungen, lindert Schmerzen und wirkt abschwellend. 500 Gramm Quark auf ein dünnes Tuch in einer ca. 0,5 cm dicken Schicht auftragen. Das Tuch falten, damit nur eine dünne Stoffschicht zwischen Quark und Hals ist. Den Quarkwickel auf Körpertemperatur erwärmen (z. B. auf die Heizung legen) und auf den Hals legen und darüber ein Handtuch oder ein Stofftuch wickeln. Solange am Hals lassen, bis er getrocknet ist.

Maßnahmen gegen Fieber

Fieber ist eine Reaktion unseres Körpers auf Infektionen, denn Krankheitserreger können eine Körpertemperatur über 38,5 Grad Celsius nicht überstehen.

Aus diesem Grund sollte eine Fieberunterdrückung nur dann erfolgen, wenn das Fieber zu hoch wird. Leichtes Fieber sollte daher nicht unterdrückt werden, stattdessen sollte vor allem auf Bettruhe und viel Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden.

– Kaltes Abwaschen: Ein Leinentuch wird in kaltes Wasser gelegt, danach etwas ausgedrückt und anschließend werden Beine, Oberkörper und Unterkörper abgewaschen. Der Körper wird nicht abgetrocknet, sondern in ein Handtuch gewickelt. Die Verdunstungskälte senkt das Fieber natürlich.

– Essigwickel und Wadenwickel gegen Fieber Obstessig und kaltes Wasser zu gleichen Teilen mischen und Geschirrtücher oder dünne Handtücher darin tränken. Die getränkten Tücher auswringen und sofort um die Waden wickeln. Mit einem trockenen Tuch umwickeln und so lange auf den Beinen lassen, bis sich die Wickel leicht erwärmen. Schon ein paar Vorgänge können das Fieber senken.

Maßnahmen gegen Reizhusten (und Schleimlösung)

Einen Tee aus 25 Gramm Eibischwurzeln, 20 Gramm Isländischem Moos, 20 Gramm Anisfrüchten, 20 Gramm Fenchelfrüchten und 15 Gramm Lindenblüten mischen und anschließend sechs Teelöffel mit ca. 3 Tassen kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Bis zu drei Tassen täglich reduzieren den Reizhusten.

TIPP: Den Tee mit Honig süßen – denn Honig ist einer der besten natürlichen Schleimlöser die es gibt.

About Roman Alex

Read All Posts By Roman Alex

Kommentar verfassen