- Fitness, Gesundheitstips

Das Immunsystem stärken durch gesunde Ernährung

Wie kann man das Immunsystem stärken durch gesunde Ernährung? Dieser Artikel zeigt uns, was das Immnusystem ist und welchen Einfluss die Ernährung hat.

Herbst und Winter strapazieren das Immunsystem.

Der ständige Wechsel zwischen warmer und kalter Luft birgt die Gefahr von Erkältungen durch falsche Bekleidung. Trockene Heizungsluft und zu geringe Luftfeuchtigkeit im Büro trocknen die Atemwege aus. Auch dadurch werden Erkältungen begünstigt.

Das Immunsystem stärken durch gesunde ernährung

Wie können Sie Ihr Immunsystem verbessern? Insgesamt leistet Ihr Immunsystem einen bemerkenswerten Beitrag zur Abwehr von krankheitserregenden Mikroorganismen. Aber manchmal scheitert es: Ein Keim dringt erfolgreich ein und macht krank. Ist es möglich, in diesen Prozess einzugreifen und Ihr Immunsystem zu stärken? Was, wenn Sie Ihre Ernährung verbessern? Nehmen Sie bestimmte Vitamine oder pflanzliche Präparate? Andere Lebensstiländerungen in der Hoffnung auf eine nahezu perfekte Immunantwort?

Was können Sie tun, um Ihr Immunsystem zu stärken?

Die Idee der Erhöhung Ihrer Immunität ist verlockend, aber die Fähigkeit, dies zu tun, hat sich aus mehreren Gründen als schwierig erwiesen. Das Immunsystem ist genau das – ein System, nicht eine einzige Einheit. Um gut zu funktionieren, braucht es Gleichgewicht und Harmonie. Es gibt noch viel, was die Forscher nicht über die Feinheiten und Zusammenhänge der Immunantwort wissen. Bislang gibt es keine wissenschaftlich belegten direkten Zusammenhänge zwischen Lebensstil und erhöhter Immunfunktion.

Das Immunsystem stärken durch gesunde ernährung

Aber das bedeutet nicht, dass die Auswirkungen des Lebensstils auf das Immunsystem nicht faszinierend sind und nicht untersucht werden sollten. Forscher untersuchen die Auswirkungen von Ernährung, Bewegung, Alter, psychischem Stress und anderen Faktoren auf die Immunantwort, sowohl bei Tieren als auch beim Menschen. In der Zwischenzeit sind allgemeine Strategien für ein gesundes Leben eine gute Möglichkeit, Ihrem Immunsystem die Oberhand zu geben.

Immunität in Aktion

Immunität in Aktion. Ein gesundes Immunsystem kann eindringende Krankheitserreger wie oben gezeigt besiegen, wobei zwei Bakterien, die Gonorrhö verursachen, nicht mit den großen Phagozyten, den sogenannten Neutrophilen, mithalten können, die sie verschlingen und töten (siehe Pfeile).

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Michael N. Starnbach, Ph.D., Harvard Medical School

 

 

 

Gesunde Wege zur Stärkung des Immunsystems

Ihre erste Verteidigungslinie ist es, einen gesunden Lebensstil zu wählen. Die Befolgung der allgemeinen Gesundheitsrichtlinien ist der beste Schritt, den Sie unternehmen können, um Ihr Immunsystem auf natürliche Weise stark und gesund zu erhalten. Jeder Teil Ihres Körpers, einschließlich Ihres Immunsystems, funktioniert besser, wenn er vor Umweltangriffen geschützt und durch solche Strategien unterstützt wird:

  • Nicht rauchen.
  • Essen Sie eine Diät mit viel Obst und Gemüse.
  • Trainieren Sie regelmäßig.
  • Halten Sie ein gesundes Gewicht.
  • Wenn Sie Alkohol trinken, trinken Sie nur in Maßen.
  • Schlafen Sie ausreichend.
  • Vermeiden Sie Infektionen wie häufiges Händewaschen und gründliches Kochen von Fleisch.
  • Versuchen Sie, Stress zu minimieren.

Das Immunsystem auf gesunde Art und Weise steigern

Viele Produkte in den Verkaufsregalen behaupten, die Immunität zu stärken oder zu unterstützen. Aber das Konzept der Stärkung der Immunität macht wissenschaftlich gesehen wenig Sinn. In der Tat, die Erhöhung der Zahl der Zellen in Ihrem Körper – Immunzellen oder andere – ist nicht unbedingt eine gute Sache. Beispielsweise laufen Sportler, die „Blutdoping“ betreiben, also Blut in ihre Systeme pumpen, um ihre Anzahl an Blutzellen zu erhöhen und ihre Leistungsfähigkeit zu steigern, Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden.

Der Versuch, die Zellen Ihres Immunsystems zu stärken, ist besonders kompliziert, weil es so viele verschiedene Arten von Zellen im Immunsystem gibt, die auf so viele verschiedene Mikroben auf so viele Arten reagieren. Welche Zellen sollten Sie verstärken und auf welche Anzahl? Bisher wissen die Wissenschaftler die Antwort nicht. Es ist bekannt, dass der Körper ständig Immunzellen erzeugt. Sicherlich produziert es viel mehr Lymphozyten, als es verwenden kann. Die zusätzlichen Zellen entfernen sich durch einen natürlichen Prozess des Zelltods, der Apoptose genannt wird – einige, bevor sie eine Aktion sehen, andere, nachdem der Kampf gewonnen wurde. Niemand weiß, wie viele Zellen oder welcher Zellmix das Immunsystem braucht, um optimal zu funktionieren.

Meiden Sie nicht das kalte Wetter

Generell sind Abhärtung und Befeuchtung zwei der einfachsten Gegenmaßnahmen. Abhärten kann man sich zum Beispiel mit Kneipp-Güssen, Wechselduschen oder kalten Waschungen. Diese sollten nur auf den warmen, niemals auf den ausgekühlten Körper angewendet werden. Die Befeuchtung sollte weitgehend von innen, also durch Trinken und Inhalieren feuchter Luft geschehen. Luftbefeuchter im Schlaf- und Wohnraum führen allerdings leicht zu Schimmel. Besser ist es, mehrfach am Tag zu lüften und die trockene Raumluft auszutauschen. Mindestens drei halbstündige Spaziergänge an frischer Luft füllen die Lungen mit genügend Feuchtigkeit. Zweimal in der Woche sollte man Ausdauer- oder Outdoorsport betreiben. Leidet man trotzdem an ausgetrockneten Atemwegen und hüstelt ständig, kann ein Inhalator mit Salzwasser Abhilfe schaffen.

Achten Sie auf Ihre Ernährung

Gesundes, vitalstoffreiches Essen ist eine der wichtigen Säulen im Ernährungsbereich. Achtzig Prozent unseres Immunsystems liegen nämlich im Darm. Statt Fastfood, Tiefkühlkost und online pizza bestellen mit Vitamintabletten zu kombinieren, sollte man frische Salate, Obst, Gemüse und Vollkornprodukte verzehren. Damit versorgt man den Körper unter anderen mit Vitamin C, Selen und Zink, die in der Erkältungszeit besonders wichtig sind. Er bekommt außerdem genügend Ballaststoffe, die den Darm gesund halten. Benötigt man in Stresszeiten mehr Vitamin C, sind Sanddorn, HolundersaftAcerola, Lauch, Sauerkraut, Grünkohl und andere Kohlsorten natürliche Quellen, die das Immunsystem aufpeppen. Kratzt der Hals bereits, kann man eine rohe Knoblauchzehe unter den Brotbelag pressen und anschließend Salbeitee trinken.

Es empfiehlt sich, früh zu Bett zu gehen.

Gesunder Schlaf gibt dem Immunsystem Gelegenheit, seine Arbeit zu tun. Erfahrungsmediziner wissen, dass schwere Verdauungsarbeit dem Immunsystem Kapazitäten entzieht. In der Erkältungszeit sollte man daher abends leicht Verdauliches essen. So kann das Immunsystem nachts auf Volltouren laufen.

Ernährung und Immunsystem

Wie jede Kampfkraft marschiert die Armee des Immunsystems auf dem Bauch. Gesunde Immunsystem-Krieger brauchen eine gute, regelmäßige Ernährung. Wissenschaftler haben längst erkannt, dass Menschen, die in Armut leben und unterernährt sind, anfälliger für Infektionskrankheiten sind. Ob die erhöhte Erkrankungsrate jedoch durch die Wirkung der Unterernährung auf das Immunsystem verursacht wird, ist nicht sicher. Es gibt noch relativ wenige Studien über die Auswirkungen der Ernährung auf das Immunsystem des Menschen, und noch weniger Studien, die die Auswirkungen der Ernährung direkt mit der Entwicklung (im Vergleich zur Behandlung) von Krankheiten verbinden.

Es gibt Hinweise darauf, dass verschiedene Mikronährstoffdefizite – zum Beispiel Mangel an Zink, Selen, Eisen, Kupfer, Folsäure und den Vitaminen A, B6, C und E – die Immunantwort bei Tieren verändern, wie im Reagenzglas gemessen. Die Auswirkungen dieser Veränderungen des Immunsystems auf die Gesundheit der Tiere sind jedoch weniger deutlich, und die Auswirkungen ähnlicher Defizite auf die menschliche Immunantwort müssen noch abgeschätzt werden.

Was können Sie also tun?

Wenn Sie vermuten, dass Ihre Ernährung Sie nicht mit all Ihren Mikronährstoffbedürfnissen versorgt – vielleicht mögen Sie zum Beispiel kein Gemüse – kann die Einnahme eines täglichen Multivitamin- und Mineralstoffpräparats andere gesundheitliche Vorteile bringen, die über alle möglichen positiven Auswirkungen auf das Immunsystem hinausgehen. Die Einnahme von Megadosen eines einzelnen Vitamins nicht. Mehr ist nicht unbedingt besser.
Verbessern Sie die Immunität mit Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln?

Wenn Sie in einen Laden gehen, finden Sie Flaschen mit Pillen und Kräuterpräparaten, die behaupten, die Immunität zu unterstützen oder auf andere Weise die Gesundheit Ihres Immunsystems zu fördern. Obwohl einige Präparate gefunden wurden, um einige Komponenten der Immunfunktion zu verändern, gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass sie die Immunität so weit stärken, dass Sie besser vor Infektionen und Krankheiten geschützt sind. Der Nachweis, ob ein Kraut – oder eine andere Substanz – die Immunität erhöhen kann, ist bisher eine sehr komplizierte Angelegenheit. Wissenschaftler wissen zum Beispiel nicht, ob ein Kraut, das die Antikörper im Blut zu erhöhen scheint, tatsächlich etwas für die allgemeine Immunität tut.

 

 

About Roman Alex

Read All Posts By Roman Alex

Kommentar verfassen