- Gesundheitstips, Zähne

Interdentalzahnbürsten im Überblick

Mit Interdentalzahnbürsten kann man die Zähne auch an heiklen Stellen von Plaque und Essensresten befreien. Dieser Artikel zeigt, worauf man genau achten muss: ein Überblick über Interdentalzahnbürsten.

Bei aller Sorgfalt, die man beim Zähneputzen anwenden soll, wird man doch nicht die letzten Ecken mit der Handzahnbürste oder der elektrischen Zahnbürste erreichen. Hier kann uns die Interdentalzahnbürste gute Dienste leisten. Mit ihr kann man die Zähne auch an heiklen Stellen von Plaque und Essensresten befreien, die sonst dem Zahn Schaden zufügen könnten aufgrund von Bakterienbildung. Man hat herausgefunden, dass in Deutschland 80% von Menschen über 30 an Zahnfleischerkrankungen leiden, weil die Zahnzwischenräume nur mangelhaft gereinigt wurden.

Interdentalbürsten oder Zwischenraumzahnbürsten sind hervorragend zur Reinigung von Zahnzwischenräumen geeignet, weil sie sehr viel kleiner sind als die „normalen“ Zahnbürsten. Hervorragend können Sie Ihre Zähne pflegen in „Zusammenarbeit“ mit Zahnseide. Beide – Interdentalbürste und Zahnseide – sollten aber wirklich nur als Ergänzung zur herkömmlichen Zahnreinigung benutzt werden. Wer seine Zähne gewissenhaft pflegen möchte, sollte die kleinen Bürsten täglich anwenden.

Die verschiedenen Arten von Interdentalzahnbürsten

Es gibt verschiedene Formen von Interdentalbürsten auf dem Markt und so hat jeder die Möglichkeit, die auszusuchen, mit der man am besten zurecht kommt. Es gibt Bürstchen, die hinten etwas breiter sind und nach vorne spitz zusammenlaufen. Eine andere Variation hat die Form einer Flaschenbürste in klein oder man wählt eine Pinselform.

Auch die Größe der Borsten spielt eine Rolle.

Es gibt Bürsten zum Aufstecken auf eine spezielle Halterung mit Handgriff, wieder andere werden mit einem festen Griff hergestellt, die man dann bei Austausch komplett wegwerfen muss.

In jedem Fall sollte man darauf achten, dass die Bürste weder zu groß noch zu klein ist.

Wenn sie zu leicht durch die Zahnzwischenräume geführt werden kann, nutzt sie nicht viel, da sie nicht gut an die Stellen herangeführt wird, die es zu säubern gilt. Ist die Bürste zu groß, kommt man sehr schwer zwischen die Zähne und verletzt womöglich das Zahnfleisch. Dann kann es zu Blutungen kommen, was auch wieder neue Entzündungen herbei führen könnte. Aus diesem Grund sollte man keine Gewalt oder großen Druck ausüben müssen, um die Zwischenraumbürsten zwischen die Zähne zu führen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie sich am besten von Ihrem Zahnarzt beraten.

Genau besehen, bestehen Interdentalbürsten aus einem Draht, an dem Borsten festgemacht sind. So sind sie biegsam und können auch im Seitenzahnbereich für Sauberkeit sorgen. Sollten Sie jedoch sehr eng stehende Zähne haben, kann es doch sehr schwierig werden, mit den kleinen Bürsten dazwischen zu kommen. Wenn es zu Schmerzen oder gar Blutungen am Zahnfleisch kommt, wäre es dann besser, davon Abstand zu nehmen.

Fazit zu Interdentalzahnbürsten Überblick

Im Grunde ist es sehr einfach, die Zwischenraumbürsten zu benutzen, wenn man einige Regeln beachtet. Keinesfalls sollte man damit das Zahnfleisch bearbeiten, da dies sehr empfindlich auf Reibung reagiert. Wer Zahnfleischtaschen säubern will, in denen sich Essensreste befinden, tut dies sinnvollerweise mit Zahnseide. Wer sich nicht sicher ist, ob die Interdentalbürste was für ihn ist oder nicht, fragt seinen Zahnarzt.

About Roman Alex

Read All Posts By Roman Alex

Kommentar verfassen