- Gesundheitstips, Wellness

Superkompensation im Sport: Der Überblick

Die Superkompensation ist im sport training extrem wichtig. Was ist sie und warum ist sie zum Muskelaufbau so wichtig? Dieser Artikel zeigt das Prinzip.

Das Trainingsprinzip der Superkompensation im Sport Training

Jeder Sportler, der einigermaßen leistungsorientiert trainieren will, sollte ein für sich sinnvolles Trainingsprogramm durchführen.

Das heißt, egal welche Sportart man betreibt, man muss die richtigen Akzente setzen zwischen Trainingsreiz und Regenerationsphase.

Erfolgreiches Training hängt von bestimmten Trainingsprinzipien ab

Jeder Sportler hat einen mehr oder weniger ausgeprägten Ehrgeiz, und meist steht vor allem Gesundheit und eine Leistungssteigerung im Vordergrund. Dabei kann aber zuviel Ehrgeiz kontraproduktiv sein, weil man dem Körper durch ein zu häufiges und vor allem zu intensives Training keine Regenerationsphasen gönnt.

Die Folge ist nicht nur keine Leistungssteigerung, sondern eher ein Übertraining, bis hin zur vollkommenen Erschöpfung des Körpers.

Um sein Sporttraining möglichst effektiv und erfolgsoreintiert betreiben zu können, muss man das Prinzip der Superkompensation beachten. Der Körper hat zu einem bestimmten Zeitpunkt eine gewisse Leistungsfähigkeit, bzw. eine bestimmte Belastungsgrenze, die man als Sportler kennen sollte, und möglichst in den Trainingseinheiten erreichen sollte. Danach ist der Körper erschöpft, bzw. ausgelaugt und braucht dringend eine Erholungs- oder Regenerationsphase.

Diese Regenerationsphase nützt der Körper aber automatisch um nicht nur das körperliche Leistungsniveau vor dem Trainingsreiz zu erreichen, sondern der Körper hat das Bestreben, um sich auf so eine Belastung besser vorzubereiten, das Leistungsniveau zu steigern. Der Körper rechnet also wieder mit so einer körperlichen Belastung, und möchte sich bei dieser zukünftigen Leistung leichter tun. Diese Steigerung des Leistungsniveaus betreibt der Körper in der Phase der Regeneration.

Phase der Superkompensation ist Voraussetzung für Leistungssteigerung

In dem Moment der Regenerationsphase, in dem der Körper mehr Energie als vor der letzten Belastung bereit stellt, spricht man von der Überkompensation oder Superkompensationsphase. Man ist in dieser Phase also leistungsfähiger. Wenn der Körper sich in dieser Phase befindet, solte idealerweise der nächste etwas stärkere Trainingsreiz erfolgen. Auch nach diesem Trainingsreiz hat der Körper wieder das Bestreben, diesen stärkeren Trainingsreiz beim nächsten Mal wieder leichter zu schaffen, und wird in einer ausreichenden Regenerationsphase wieder das Leistungsniveau steigern.

Die Kunst hierbei ist es, den richtigen Zeitpunkt der Superkompensation seines Körpers zu kennen, um das Leistungsniveau bewusst steigern zu können. Aus diesem Grund ist es unbedingt notwendig, dem Körper die benötigten Ruhezeiten zu geben, damit überhaupt ein effektives sportliches Training möglich ist.

Suchbegriffe:

  • superkompensation sport training

About Roman Alex

Read All Posts By Roman Alex

2 thoughts on “Superkompensation im Sport: Der Überblick

Kommentar verfassen