- Fitness, Gesundheitstips, Wellness

Muskelkater: Was ist das genau?

Dieser Artikel beantwortet die Frage: Muskelkater was ist das genau? Dabei zeigen wir, wie es zum Muskelkater kommt, und wie man es verhindern kann.

Muskelkater: Was ist das genau?

Ein Muskelkater kann jeder mal bekommen, besonders beim Sport. Grund ist immer eine Überlastung oder eine ungewohnt hohe Belastung der Muskulatur. Aber was ist ein Muskelkater nun genau? Viele halten noch heute den Muskelkater für eine Übersäuerung der Muskulatur. Mittlerweile ist aber erwiesen, dass es sich bei einem Muskelkater um Mikrorisse in den feinsten Muskelstrukturen handelt. Man sollte also einen Muskelkater als Verletzung betrachten, und sich auch entsprechend verhalten.

Sport und Muskelkater gehören zusammen

Besonders Sportanfänger oder auch Ungeübte bekommen schnell mal einen Muskelkater, wenn sie bestimmte Muskelgruppen beispielsweise durch eine zu intensive sportliche Belastung zu sehr reizen. Für viele stellt sich nun die Frage, wie man sich bei einem Muskelkater verhalten soll, und wie man ihn am schnellsten wieder los wird.

Beim Muskelkater wird die Muskelfaser so sehr belastet, dass kleinste Muskelfasern reißen.

Es handelt sich als um kleinste Muskelfaserrisse, die erst wieder verheilen müssen. Dazu braucht der Körper etwas Zeit und vor allem Ruhe, damit die Muskulatur verheilen kann.

Das Schwierige am Muskelkater ist es, dass man ihn erst ein bis zwei Tage nach der Überlastung der Muskulatur bekommt.  Die Verletzungen der Muskelstruktur sind aber schon da, nur dass man sie noch nicht spürt. Das heißt also, im schlimmsten Fall, dass man nach einer harten Trainingseinheit zwar schon die Muskelfaserrisse hat, diese aber noch nicht spürt, und aber gleich am nächsten Tag wieder voll die gleichen Muskelgruppen belastet. Dies hat zur Folge, dass man die verletzten Muskelstrukturen noch weiter schädigt. Im schlimmsten Fall, kann der Muskel nicht mehr richtig verheilen, und ist somit dauerhaft geschädigt.

Muskelkater Was ist das genau?

Ein Muskelkater ist ein ernstzunehmendes Zeichen des Körpers

Man muss es also im Gespür haben, wann man seine Muskulatur überlastet hat, um bei einem erneuten Trainingsreiz, nicht die geleich Muskulatur zu schädigen. Man sollte also wenigsten beim Training am folgenden Tag, andere Muskelgruppen beanspruchen. Ist der Muskelkater mal da, so wird man die entsprechende Muskulatur eh nicht mehr stark beanspruchen.

Man sollte sich auch auf keinen Fall dehnen, weil die schon geschädigte Muskulatur nur noch weiter durch den mechanischen Reiz verletzt wird, und der Heilungsprozess verhindert wird.

Am besten hilft einfach nur Ruhe, und Gespühr für seinen Körper, beim nächsten sportlichen Reiz seine Muskeln nicht zu überlasten.

About Roman Alex

Read All Posts By Roman Alex

Kommentar verfassen